Großer Umzug des BRK-Kinderhaus Glücksstern

Veröffentlicht am 28.06.2017

Am Samstag, den 24. Juni 2017 war es soweit, wir konnten mit unserem Kinderhaus endlich die neuen Räume im funkelnagelneuen Haus beziehen.

 

Alle Mitarbeiterinnen der KiTa, Kollegen aus der Verwaltung und Horst Kunath (Fa. Kunath UG) mit einem seiner starken Männer halfen tüchtig zusammen.
Bei strahlendem Sonnenschein und nahezu 30° war der Umzug schon ein wenig ein Kraftakt für uns alle, so Petra Tophofen (Abteilungsleitung Soziale Dienste). Da die Kolleginnen in der KiTa mit den Kindern jedoch schon optimal vorgearbeitet hatten, verlief der Umzug selber reibungslos und zügig. Kartons und Möbelstücke waren sauber beschriftet mit Raumnummern versehen und grüppchenweise hergerichtet. So waren der Abtransport und die Verteilung im neuen Haus ein Leichtes.

 

Damit den fleißigen Helfern die Kraft nicht ausging, hat das BRK für reichlich kühle Getränke gesorgt und zur Brotzeit Wurstsalat serviert.
Nachmittags um 15.00 Uhr waren dann alle Kisten, Kartons, Spielmaterialien, Kinderstühlchen und diverse Materialschränke soweit verteilt, dass wir Schluss machen konnten, freut sich Petra Tophofen.

 

Vorbereitete Umgebung
Für die Kolleginnen in der Kindertageseinrichtung ging es am Montag und Dienstag weiter mit dem Einräumen. Unser Ziel ist es die Umgebung in Grundzügen vor zu bereiten, damit wir die Kinder am Mittwoch gut in Empfang nehmen können. Nicht alles wird so bleiben wie es in der Vorbereitung angedacht ist, denn uns ist es wichtig die Kinder in den Gestaltungsprozess mit einzubeziehen. Nur so bleiben wir dem Prinzip der Öffnung treu und werden unseren pädagogischen Grundsätzen „den Kindern auf Augenhöhe zu begegnen“ gerecht.

 

„Wir freuen uns alle sehr auf den Neuanfang im funkelnagelneuen Haus.
Mir bleibt nur noch, mich bei allen Kolleginnen und Kollegen zu bedanken für die tatkräftige Unterstützung.
Mein Dank geht auch an die Gemeinde allen voran Herrn Bürgermeister Wörz und Herrn Uano, die uns in alle Belange während der Bauphase einbezogen haben und an das Architekturbüro Dreier, an Frau Dreier und Frau Neuschel.
Darüber hinaus möchte ich mich bei allen Eltern für Ihr Verständnis wegen der Einschränkungen in der zeitlichen Betreuung Ihrer Kinder ganz herzlich bedanken.“

Viele Grüße
Petra Tophofen

Artikelaktionen